Musikalische Ausbildung

Partner bei der musikalischen Ausbildung

Bei der musikalischen Ausbildung wird der MVD durch die Margarethen-Grundschule und der Schule für Musik am Querweg unterstützt.

 

Blockflötenunterricht ab dem 1. Schuljahr

Der Blockflötenunterricht findet wöchentlich in der Margarethen-Grundschule statt und wird von der Schule für Musik am Querweg durchgeführt.

 

Weiterführende Instrumentenausbildung ab der 3. Klasse

Die Wahl des weiterführenden Instruments ist für viele Kinder keine leichte Wahl. Sie wird daher im Rahmen einer Instrumentenvorstellung in der Margarethen-Grundschule durch den MVD und der Schule für Musik begleitet.

Der MVD unterstützt die Kinder durch das Angebot einer Instrumentenleihe. Hier haben die Eltern die Wahl, ein gebrauchtes Instrument gegen eine geringe Mietgebühr zu erhalten oder ein neues Instrument im Rahmen eines Mietkaufs zu erwerben.

Der Unterricht erfolgt einmal wöchentlich als Einzelunterricht oder als Gruppenunterricht durch die Schule für Musik und findet in den Räumen des MVD’s statt, so dass keine Fahrtkosten anfallen. Um den Unterricht auch finanziell attraktiv zu machen sponsort der Verein die Unterrichtskosten zu einem gewissen Teil.

 

Jugendorchester

Begleitend zum Unterricht findet einmal wöchentlich die Probe des Jugendorchesters statt. Hier wird das Zusammenspiel geprobt und auf Auftritte des Jugendorchesters vorbereitet. Zu diesen Auftritten gehören beispielsweise das Frühlingskonzert des Jugendorchesters, die musikalische Begleitung der Hofmessen, Auftritte in der Margarethen-Grundschule, ein Auftritt am Sonntagnachmittag beim Dahler Schützenfest etc. Weiterhin können die jungen Musikerinnen und Musiker am letzten Freitag eines Monats von 19.30 – 21.00 Uhr an einer offenen Probe des Hauptorchesters teilnehmen. Hier können sie die „Atmosphäre der Großen“ schnuppern und sich Motivation fürs weitere Üben holen.

Der Übergang vom Jugendorchester zum Hauptorchester wird vom Alter, der Reife und vor allem dem Ausbildungsstand der jungen Leute abhängig gemacht. Er wird individuell in Absprache mit der Leitung des Jugend- und Hauptorchesters getroffen. Wichtig ist beispielsweise, dass die jungen Musikerinnen und Musiker ihr Instrument so sicher beherrschen, dass sie gleichzeitig spielen, auf die Noten schauen und marschieren können. Wir sind und dabei durchaus bewusst, dass sich sowohl ein zu früher wie auch ein zu später Einstieg in das Hauptorchester negativ auf die Motivation unseres Nachwuchses auswirkt!

 

Gesellige Aktivitäten

Neben den musikalischen Aktivitäten soll natürlich auch die Gemeinschaft gefördert und gepflegt werden. Zu diesem Zweck werden gemeinsame Unternehmungen z. B. wie der Neujahrsempfang, Kegeln, Spielenachmittag, Liboribummel… geplant und durchgeführt.